Der Bürgermeister zu Gast in Horn und Hamm!
4. Dezember 2018
Sportsenator Grote zu Investitionen in Hamburg: „Wir investieren so in den Sport, dass jeder was davon hat“
20. Januar 2019

Quelle: http://www.hansjoerg-schmidt.de/mywp/

Von Seiten des MTHC wurde im Hamburger Abendblatt sowie in den sozialen Medien eine Kampagne zur Situation des Sportvereins an der Horner Rennbahn diskutiert. Der MTHC behauptete darin, dass die gesamte Existenz des Vereines auf Grund einer Kündigung von benötigten Sportflächen gefährdet sei. Hintergrund ist die Kündigung des Bezirksamtes Mitte der südlichen Teilfläche, die vom MTHC genutzt wird, um dort vor Ort den Aushub aus der Verlängerung der U4 auf die Horner Geest zu lagern.

Richtig ist, dass das genutzte Gelände des MTHC insgesamt 57.000 Quadratmeter groß ist und auf das südliche Teilstück ca. 30.000 Quadratmeter entfallen. Auf dem südlichen Teilstück liegt ein Kunstrasenplatz sowie eine Fläche mit Naturrasen. Das Bezirksamt Hamburg-Mitte ist über die Verwendung dieses südlichen Teilstücks seit 2017 im Gespräch mit dem Verein. Dazu gab es Gespräche sowie das Angebot bzw. die Idee des MTHC, den gesamten südlichen Teilbereich für Wohnungsbau zu verwenden. Die Fläche ist danach auch in der Bürgerschaftsdrucksache 21/13680 „Stadtraum Horner Geest-Zukunftsbild 2030“ als Wohnungsbaupotentialfläche ausgewiesen und einstimmig ohne Gegenstimme in der Bürgerschaft beschlossen worden. Die Naturrasenfläche ist zudem bereits vom MTHC an Dritte untervermietet worden und wird nicht selbst genutzt.

Darüber hinaus war der MTHC bereits seit Jahren darüber informiert, dass die Naturrasenfläche übergangsweise von der Hochbahn für die Ablagerung des Aushubs der U4 Verlängerung benötigt wird. Oberstes Ziel ist es, die Anwohnerinnen und Anwohner im Stadtteil während der Bauarbeiten nicht noch zusätzlich mit vermeidbaren LKW-Fahrten oder Erdseparierung und Entwässerung in der unmittelbaren Nachbarschaft zu belasten. Dazu ist seitdem keine Einigung mit dem Verein erzielt worden. Daher hat das Bezirksamt zur Wahrung der städtischen Interessen fristgerecht zum 31. März 2019 den Vertrag über das südliche Teilstück gekündigt.

Der Kunstrasenplatz auf der gekündigten Fläche wird dennoch weiterhin für die sportliche Nutzung zur Verfügung stehen, wie vor dem Gespräch des MTHC mit dem Bezirksamtsleiter bereits klar gestellt wurde und im Gespräch nochmal festgehalten worden ist. Über die bestehenden Verträge wird das Bezirksamt zusammen mit dem Verein weitere Gespräche führen. Der Verein ist mit seinem Angebot ein wichtiger Bestandteil des Hamburger Ostens und bietet neben anderen populären Sportarten ein gutes Angebot für die Menschen in Hamm, Horn und Billstedt. Die Existenz des MTHC ist zu keinem Zeitpunkt bedroht gewesen, auch wenn der Anschein öffentlich so erweckt worden ist.

Für weitere Informationen:

https://www.hamburg1.de/nachrichten/38915/Das_Bezirksamt_und_der_MTHC_erzielen_Einigung.html